IT Aktuell Bild7

Das Kartengeschäft und der Umgang mit girocards (ehemals ec-Karten) und Kreditkarten werfen häufig Fragen auf.
Themen wie die Sicherheit bei Zahlungskarten, das Verhalten bei Kartenverlust oder der Schadenregulierung werden hier behandelt.

Wie und wo kommen Karte und PIN häufig abhanden?
Karten werden zumeist beim Einkauf entwendet. Auch Diebstähle aus dem PKW sind immer wieder Ursache für das Abhandenkommen der Geldbörse. Die Geheimzahl wird häufig bei Abhebungsversuchen oder Zahlungen im Handel ausgespäht. Oft befindet sich aber auch ein Zettel mit der PIN bei den gestohlenen Unterlagen.

Welche Empfehlungen gibt es für die sichere Benutzung von girocards?
Behandeln Sie Ihre Karte genau so sorgfältig wie Bargeld. Diese Sorgfaltspflicht gilt ebenfalls für den Umgang mit der PIN. Diese sollte sich jeder Karteninhaber einprägen, möglichst nicht notieren und keinem anderen zugänglich machen.


Was ist bei der Eingabe der PIN zu beachten?
Bei der Eingabe der PIN sollte niemand zusehen können. Verdecken Sie die Sicht auf die Tastatur mit der freien Hand oder dem Geldbeutel und stellen Sie sich direkt vor die Tastatur, um das Ausspähen der Nummer zu verhindern. Halten Sie den Hintermann auf Abstand. Hinweise zu den gängigen Tricks der Gauner und wie Sie sich davor schützen können finden Sie unter "betrügerische PIN Erlangung".

Wie sicher ist die PIN? Lässt sich die vierstellige Kombination wirklich nicht knacken?
Die PIN ist sicher! In Deutschland ist das Triple-DES-PIN-Verfahren im Einsatz, welches als sicher gilt. Die PIN kann nicht mit herkömmlichen Mitteln errechnet werden. Sie ist weder auf dem Magnetstreifen der Karte noch an dem eingesetzten Terminal vermerkt. Dies bestätigen unabhängige Sicherheitsexperten.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Zahlung mit Geheimnummer (PIN) und einer Zahlung mit Unterschrift?
Bei der Zahlung mit PIN hat der Geldautomatenbetreiber oder Händler die Garantie, dass er den Gegenwert für seine Leistungen in jedem Fall erhält. Zahlungen mit Karte und Unterschrift sind nicht garantiert und können von der Bank oder Sparkasse oder vom Kunden unbezahlt zurückgegeben werden.

Video zum Thema Sicherheit am Geldautomaten und was ist Phishing?:

 


Einsatz von girocards

Wo können girocards (ehemals ec-Karten) eingesetzt werden?
Sie können an über einer Million Geldautomaten und mehr als zehn Millionen elektronischen Kassen weltweit entweder mit der PIN oder in Ausnahmefällen noch mit Unterschriftsleistung eingesetzt werden.

Kann man Zahlungen der girocard im Inland bei der Bank stornieren?
Es kommt darauf an, ob es sich um Zahlungen mit PIN-Eingabe oder nur mit der Unterschrift handelt. Auszahlungen mit Karte und PIN an Geldautomaten oder im Handel ebenfalls mit Karte und Geheimzahl sind für den Automatenaufsteller oder Händler garantiert. Diese Zahlungen können grundsätzlich nicht zurückgegeben werden. Wird die Karte mit Unterschrift – ohne PIN – zur Zahlung im Handel eingesetzt, besteht keine Garantie und die Belastung kann unbezahlt an den Händler zurückgegeben werden.

Darf ich meine eigene girocard an andere Personen weitergeben?
Nein, girocards sind grundsätzlich nicht übertragbar. Für Ehepartner kann eine eigene Karte beantragt werden. Zahlungskarten sind wie Bargeld zu betrachten und es ist dementsprechend vorsichtig damit umzugehen. Bei Verletzung der Sorgfaltspflichten muss der Karteninhaber für den Schaden aufkommen.

Können auch Jugendliche, die kein eigenes Einkommen haben, eine girocard beantragen?
Ja, auch Jugendliche können Karten erhalten und diese im Rahmen von Kontoguthaben einsetzen.

 

 

Einsatz von Kreditkarten

Wo können Kreditkarten eingesetzt werden?
Die Kreditkarten der beiden größten Kreditkartenanbieter MasterCard und Visa können an mehr als einer Million Geldautomaten und mehr als 24 Millionen Akzeptanzstellen weltweit eingesetzt werden.

Wie erkennt man, wo Kreditkarten akzeptiert werden?
Akzeptiert werden die Karten an allen Geldautomaten und Kassenterminals, die das jeweilige Markenzeichen der entsprechenden Kreditkarten zeigen.

Ich möchte mit meiner Kreditkarte im Internet einkaufen - aber woher weiß ich, ob ein Shop sicher ist?
Ausführliche Informationen finden Sie unter Kartenzahlung im Internet.

Kann man unberechtigte Abbuchungen von der Kreditkarte beim Kreditinstitut stornieren?
Grundsätzlich ja. Am besten Sie überprüfen die Monatsabrechnung gleich und zeigen unberechtigte Abbuchungen sofort an. In manchen AGB’s sind Fristen für Reklamationen angegeben. Bitte beachten Sie diese.

Wie bzw. bei wem zeige ich diese unberechtigten Abbuchungen an?
Entweder wählen Sie die Rufnummer, die Ihnen auf der monatlichen Abrechnung (meistens rechts oben) für Reklamationen angegeben wird oder Sie wenden sich direkt an Ihre Bank oder Sparkasse.

Darf ich meine eigene Kreditkarte an andere Personen weitergeben?
Nein, Kreditkarten sind grundsätzlich nicht übertragbar. Für Ehepartner kann eine eigene Kreditkarte beantragt werden.

Ich möchte meinen minderjährigen Kindern ebenfalls eine Kreditkarte geben - geht das?
Am besten, Sie informieren sich direkt bei Ihrer Bank oder Sparkasse über deren entsprechende Kartenprogramme. Beispielsweise bieten einige Banken und Sparkassen sogenannte Pre-Paid Kreditkarten an. Diese funktionieren nach dem Guthabenprinzip.

 

Kartenverlust

Was ist bei Diebstahl/Verlust der Karte zu tun?
Jeder Kartenverlust sollte umgehend gemeldet werden, entweder bei dem kartenausgebenden Institut oder beim zentralen Sperrenannahmeservice.

Wie lautet die Rufnummer des zentralen Sperrenannahmeservices für die Debitkarte?
Die Rufummer lautet 01805 021 021 (0,14 EUR/Minute aus d. dt. Festnetz). Sofern Ihr Kreditinstitut an der zentralen Sperrnummer 116 116 teilnimmt, können Sie Ihre Karte auch unter dieser Nummer sperren lassen. Beide zentralen Sperrannahmedienste sind täglich rund um die Uhr erreichbar.

Welche Daten sind bei der Sperrung der girocard anzugeben?
Es genügt, Ihre Kontonummer und die Bankleitzahl anzugeben.

Muss ein Verlust oder Diebstahl der Karte bei der Polizei gemeldet werden?
Ja. Grundlage für eine girocard-Schadensregulierung ist die Anzeige bei der Polizei. Im übrigen empfehlen wir bei jeder Missbrauchsvermutung, den Fall zur Anzeige zu bringen. Neben der Verlustanzeige bei der Polizei muss die girocard auf jeden Fall beim eigenen Kreditinstitut (oder über die zentralen Sperrannahmedienste) gesperrt werden.

Wer haftet für den entstandenen Schaden bei missbräuchlichen Verfügungen mit Karte und PIN, Kunde oder Bank?
Ab dem Zeitpunkt der Sperrmeldung haften i. d. R. die Banken und Sparkassen für auftretende Schäden. Deshalb ist es wichtig, umgehend bei dem Kreditinstitut oder dem zentralen Sperrenannahmeservice die Karte zu sperren. Der Karteninhaber haftet bei entstandenen Schäden grundsätzlich bei grober Fahrlässigkeit im Umgang mit Karte und PIN. Darüber hinaus gelten die AGB des kartenausgebenden Instituts, in denen die Haftungsbedingungen für den Karteninhaber institutsindividuell geregelt sind.

An wen kann sich der girocard-Karteninhaber wenden, wenn ein Missbrauch der Karte festgestellt wird, ohne dass die Karte abhanden gekommen ist?
Wird ein solcher Missbrauch festgestellt, ist sofort die kontoführende Bank oder Sparkasse einzuschalten, die dann Schritte zur Aufklärung des Falles einleitet.

Sperrnummer

 Quellen: Kartensicherheit.de und ARD